Lass dich finden

20180514_140632 (Andere)

Bist du auch schon einmal in der Situation gewesen? Man möchte etwas erreichen und unternimmt dafür die größten Umstände und Anstrengungen, um ans Ziel zu kommen. Wochenlang, monatelang, eventuell sogar jahrelang. Oftmals wird man für die Mühen belohnt und es fühlt sich gut an. Es stärkt das Selbstvertrauen. In vielen Situationen ist dies gut und fördert die persönliche Entwicklung. Aber trifft es auf alle Situationen im Leben zu? Wie ist das, wenn jemand mehr über die Natur, in diesem Fall, über die Steine lernen möchte?

Die Welt der Steine in der heutigen Zeit
Ein Stein ist ein Gegenstand, den du in deinen Händen halten kannst, ihn mit deinem Tastsinn erfühlen sowie mit deinen Augen betrachten kannst. Du kannst ihn unter das Mikroskop halten und mit moderner Technik bis zu den Atomen und darüber hinaus bis in seine kleinsten Quantenteile zerlegen.

Viele Menschen haben sich bereits intensiv auf ihre eigene Art und Weise mit Steinen auf den verschiedensten Ebenen beschäftigt und teilen ihr Wissen mit Interessierten in Büchern, Zeitungsartikeln, etc. Auf diese Weise ist es einfach, etwas über Steine mit einer gewissen Anstrengung, nämlich vor allem Zeit und Geld, in Erfahrung zu bringen. Du kommst ans Ziel. Das ist die Methode, mit der wir alle aufgewachsen sind. Eventuell willst du aber mehr erreichen, weil das bereits bekannte Wissen nicht ausreichend ist und stellst selbst mehr Forschungen an, die du dann wiederum an andere weitergibst.

Neue Wege?
Die Frage, die sich hierbei stellt, wenn wir über die sichtbaren Ebenen lernen, ist, mit welchen Augen wir dadurch die Natur sehen. Ist dies wirklich die Natur, wie sie existiert? Ist es auf diese Weise möglich, mit der Natur in Verbindung zu sein – sie kennenzulernen und mit ihr zu sein?
Wer die Natur ausschließlich oder überwiegend als eine Anhäufung von Gegenständen da draußen in der Welt betrachtet, wird die Frage eindeutig mit einem Ja beantworten können. Und tatsächlich ist es ja auch eine Ebene der Existenz.
Wer die Natur als etwas Lebendiges betrachtet, welche sich auf der materiellen Ebene als gegenständlich manifestiert in Form von Steinen, Bäumen, etc., könnte sich auf etwas Neues einlassen, um über die Natur zu lernen. Nämlich mit ihr in Verbindung treten.

Lass dich finden
Um überhaupt etwas zu erreichen, ist es zunächst notwendig, zu wissen, wohin man will. Ein Ziel vor Augen haben. Eine Absicht kundtun, wenn auch nur im Geiste. Betrifft es die Steine, so bitte sie, mit dir in Verbindung zu treten und dir das Wissen zu vermitteln, dass du gerne haben möchtest.
Und dann begib dich dorthin, wo Steine zu „finden“ sind. In der Natur, auf Mineralienmessen, etc. Üb dich vor allem in Gelassenheit und Geduld. Die Antwort kann eventuell dauern. Wenn du raus gehst in die Natur, könntest du in Erwägung ziehen, auch mal allein unterwegs zu sein, denn: wie willst du mit den Steinen in Verbindung treten, etwas von ihnen erfahren, wenn du mit Freunden oder Familie unterwegs bist und die ganze Zeit mit ihnen beschäftigt bist und redest?
Last but not least: Erwarte nicht von den Steinen, dass sie mit dir in Verbindung treten, lass es geschehen und überlass ihnen den richtigen Zeitpunkt hierfür.

 

© Claudia Bauch

Teile diesen Beitrag

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email
Scroll to Top